Destinationsentwicklung

„Kühlungsborn West“

Referenz: Destinationsentwicklung

Das Ostseebad Kühlungsborn verfügt über eine der längsten Strandpromenaden Deutschlands und ist das größte Ostseebad Mecklenburgs. Der Name Kühlungsborn entstand durch ein südlich gelegenes, hügeliges Waldstück - die Kühlung.

Die Stadt wurde 1938 aus den Dörfern Arendsee, Brunshaupten und Fulgen gegründet. Der Zusammenschluss der Orte sorgt für das heutige Ortsbild Kühlungsborns: zwei Ortsteile (Ost und West) mit zwei Zentren, zwei Geschäftsstraßen, zwei Konzertgärten, die durch den rund 133 Hektar großen Stadtwald voneinander getrennt liegen.

Im März 2021 wurden wir von der Stadt Kühlungsborn beauftragt, ein Städtebauliches Konzept für den zentralen Bereich des Ortsteils „Kühlungsborn West“ zu erarbeiten. Die der Stadt durch das Projektteam vorgeschlagenen Maßnahmen richten sich auf drei räumlich definierte Fokusgebiete im Ortsteil. Grundlagen und wesentliche Inhalte dafür bildeten unter anderem die vorab definierten Handlungsstränge des Projektes, wie die Steigerung der Attraktivität des Stadtraumes für Urlauber und Anwohner oder die verbesserte Vernetzung von Angeboten und Infrastrukturen im Ortsteil West. Auch Lösungsoptionen für Parkplatzprobleme der Anwohner werden im Städtebaulichen Konzept, welches wir gemeinsam mit dem dänischen Architekturbüro Arkitema Architects bearbeitet haben, aufgezeigt.

Wir freuen uns, mit dem Konzept Impulse für die zukünftige Entwicklung des Ortsteils setzen zu können. Dies mit dem Ziel, dass Kühlungsborn West auch in Zukunft ein lebens- und liebenswerter Ort für Einheimische und Gäste bleibt.


Bildquelle: ​Adobe Stock 

Städtebauliches Konzept, Öffentlichkeitsbeteiligung, Politikdialog

Kühlungsborn, Ostsee, Mecklenburg-Vorpommern
Stadt Ostseebad Kühlungsborn 
abgeschlossen 2021
zurück zum Portfolio

Testimonials