Heiligenhafen – 280 % Zuwachs bei den Übernachtungen, 80 % neue Gäste

„Wie Phoenix aus der Asche“ heißt es in einem Pressebericht über die jüngste Entwicklung des Tourismusortes Heiligenhafen. Die Stadt an der Ostseeküste hat in den vergangenen Jahren mit vollem Einsatz an seiner Verjüngung und Neuausrichtung gearbeitet. Steigerungsraten von ca. 280 % bei den gewerblichen Übernachtungen im Januar 2017 und 300 % bei den Ankünften zeigen deutlich, dass sich in dieser Destination spürbar etwas bewegt.

Die zentrale Grundlage dieser Verjüngung bildet das ganzheitliche Destinationskonzept „Marina Resort Heiligenhafen“, dessen Entwicklung und Umsetzung Jan Sönnichsen als Tourismusexperte maßgeblich begleitet hat. Die erfolgreiche Umsetzung dieses Masterplans markierte als letzter Baustein die offizielle Eröffnung des Beach Motels am 8. April 2017. Hierbei ging es nicht allein um die Ansiedlung von coolen und neuen Hotelkonzepten, vielmehr bildete die strategische Neuausrichtung einer ganzen Destination und somit das Erschließen neuer Zielgruppen und Themen den konzeptionellen Kern des Masterplans. Offensichtlich ist die Strategie aufgegangen, den nach aktuellen Gästebefragungen sind 80 % der Gäste im Marina Resort zum ersten Mal in Heiligenhafen. Das Gesamtkonzept berührt dabei sowohl den Marina-Bereich als auch die Achse bis zur Innenstadt. Hierdurch konnten von der Seebrücke bis ins Zentrum neue touristische Angebote wie neue Hotels (Bretterbude, Beach Motel, Hotel Meereszeiten), eine hochwertige Ferienhausanlage, maritimes Gewerbe, Handel und Gastronomie sowie insgesamt ein attraktiver Ort mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen werden.

Die Destination LAB GmbH ist auch künftig damit beauftragt, die Weiterentwicklung der Destination Heiligenhafen zu begleiten und die noch bestehenden Potentiale unter touristischen Aspekten destinationsspezifisch und -verträglich zu entwickeln. Das Ziel ist es, den erfolgreichen Weg fortzusetzen und das Angebot in Heiligenhafen abzurunden.

Testimonials